Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Verkauf / Lieferungen / Dienstleitungen

A-WEST Olena Caric e.U.

Gentzgasse 55/3, 1180 Wien, Österreich

 

DEUTSCH

Erstellt: 01.08.2018

 

1.      Geltungsbereich

1.1.  Die nachstehenden Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen (nachfolgend kurz „AGB“ genannt) sind Bestandteil aller Geschäftsabschlüsse des A-WEST Olena Caric e.U. (nachfolgend kurz „AWEST“ genannt) im Zuge des Vertriebes der von AWEST geführten Handelswaren sowie der Erbringung von Dienstleistungen, insbesondere Montagearbeiten. Sie gelten in der jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Kunden gültigen Fassung und können auf der Internet-Seite von AWEST jederzeit eingesehen, heruntergeladen und ausgedruckt werden.

1.2.  Mit der Abgabe einer Bestellung erklärt sich der Kunde mit den AGB einverstanden und ist an diese gebunden.

1.3.  Änderungen und Ergänzungen der AGB bedürfen der Schriftform, dies gilt auch für die Abweichung von diesem Formerfordernis. Mündliche Nebenabreden sind ungültig.

1.4.  Allfällige Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden gelten selbst dann nicht, wenn sie durch AWEST unwidersprochen bleiben oder mit den Regelungen der AGB von AWEST nicht im Widerspruch stehen. Gegenbestätigungen des Kunden unter Hinweis auf dessen Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen wird hiermit bereits widersprochen.

1.5.  Sind einzelne Punkte dieser AGB unwirksam, so sind die übrigen Bestimmungen trotzdem verbindlich. Insoweit eine Klausel ihrem Inhalt nach gesetzlich unzulässig ist bzw. wird, ist diese nicht zur Gänze ungültig, sondern mit dem von ihrem Sinngehalt her gesetzlich zulässigen Umfang wirksam.

1.6.  Ergibt die Auslegung eines Vertrages (inklusive dieser AGB) einen unklaren bzw. mehrdeutigen Inhalt, so gilt entgegen § 915 ABGB die für AWEST günstigste Auslegung.

2.      Angebot und Vertragsabschluss

2.1.  Alle Angebote und Warenangebote sowie Angaben in Preislisten, Anzeigen, Werbeunterlagen und Internet-Seiten von AWEST sind freibleibend und keine Angebote im Rechtssinne, sondern stellen eine Aufforderung an den Kunden zur Abgabe einer Bestellung dar.

2.2.  Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Kostenvoranschläge von AWEST wird keine Gewähr geleistet. Änderungen der Angebote und Angaben werden ausdrücklich vorbehalten.

2.3.  Die Beschaffenheit des Vertragsgegenstandes wird ausschließlich in den Angeboten von AWEST, der Auftragsbestätigung von AWEST und den dazugehörigen zur Verfügung gestellten Unterlagen beschrieben, ohne dass dies eine Garantie darstellt. Wegen laufender Produktverbesserungen werden auch Änderungen von Produktabbildungen, Material und Ausführung vorbehalten.

2.4.  Bestellt der Kunde Teile eines bestimmten Herstellers oder Unternehmens, ist AWEST berechtigt, adäquat gleichwertige Ware eines anderen Herstellers oder Unternehmens zu liefern.

2.5.  Im Falle der mitbestellten Montagearbeiten ermöglicht der Kunde dem AWEST bzw. dem bevollmächtigten von AWEST vor Angebotsabgabe eine gemeinsame Ortsbesichtigung, um sich insbesondere über die örtlichen Verhältnisse zu informieren. Ohne Besichtigung gehen Änderungen aufgrund nicht vorhersehbarer baulicher Bedingungen zu Lasten des Kunden. Nachträge aufgrund nicht vorhersehbarer Umstände, die durch eine Sichtprüfung nicht zu ermitteln sind, bedürfen der Schriftform und der Bestätigung durch den Kunden.

2.6.  Dem AWEST steht es frei, die Bestellung anzunehmen oder durch Absendung einer entsprechenden Erklärung an den Kunden per E-Mail oder auf dem Postweg abzulehnen.

2.7.  Die Annahme erfolgt unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der bestellten Ware oder Leistung und nach Wahl von AWEST innerhalb von 14 Tagen ab Einlangen der Bestellung durch Absendung einer Auftragsbestätigung mittels Post, Telefax oder E-Mail oder falls eine Lieferung bereits innerhalb dieser Frist möglich ist unmittelbar durch Absendung der bestellten Ware. Der Kunde erhält die Vertragsbestimmungen einschließlich der AGB nach Abgabe seiner Bestellung spätestens mit der Auftragsbestätigung per E-Mail in Textform.

2.8.  Sofern der Liefergegenstand zum Zeitpunkt der Bestellung noch nicht abschließend definiert ist (z.B. hinsichtlich der technischen Ausführung, Material, Design, Farben, usw.), erstellt AWEST eine vorläufige Auftragsbestätigung bzw. eine Proforma-Rechnung. In der Folge hat der Kunde die Bestellung rechtzeitig zu definieren, damit die vereinbarten Lieferfristen eingehalten werden können. Erst danach und darauffolgender Erstellung der Zeichnungen und Zeichnungsfreigabe vom Kunden wird die endgültige Auftragsbestätigung von AWEST erstellt und an den Kunden versandt, soweit AWEST sich mit den abschließenden Definitionen bzw. Detaillierungen des Kunden einverstanden erklären kann. Wenn der Kunde seiner Verpflichtung zur Detaillierung seines Auftrags nicht oder nicht rechtzeitig nachkommt, so gehen alle Folgen des Verzugs zu Lasten des Kunden. Die Auftragsbestätigung bzw. der Liefervertrag bleiben dennoch unverändert aufrecht.

2.9.  Im Falle einer Auftragsänderung nach Erstellung einer Auftragsbestätigung sind die Preise dem tatsächlichen Auftrag entsprechend anzupassen. Änderungen zur Bestellung müssen vom Kunden schriftlich mitgeteilt und von Olena Caric schriftlich bestätigt werden.

2.10.      Sofern keine andere Frist ausdrücklich festgelegt ist, beträgt die Gültigkeit von Angeboten 30 Tage. Später eintreffende Bestellungen sind vom AWEST bestätigen lassen.

3.      Beistellung von Teilen durch den Kunden

3.1.  Soweit der Kunde im Rahmen eines an AWEST erteilten Auftrages Teile beistellt, müssen diese in einwandfreiem Zustand ohne jeglichen Mangel und in erstklassiger Qualität sein. Der Kunde haftet daher insbesondere für die Qualität, Maßgenauigkeit, Funktionalität, Oberflächenbeschaffenheit, für die ordnungsgemäße Verpackung und den mangelfreien Zustand der Teile bei deren Übergabe an AWEST, aber auch dafür dass die von ihm beigestellten Teile zur Erfüllung des jeweiligen Auftrages bzw. für die beabsichtigte Bearbeitung durch AWEST geeignet sind.

3.2.  Erfüllen die vom Kunden beigestellten Teile diese Anforderungen nicht, steht es AWEST frei entweder die aus Sicht von AWEST gebotenen Maßnahmen zur Behebung des jeweils vorliegenden Mangels zu ergreifen oder die beigestellten Teile zurückzuweisen. Sämtliche daraus resultierenden Kosten, Aufwendungen und Schäden jeglicher Art, insbesondere auch jene aus der damit verbundenen zeitlichen Verzögerung, trägt der Kunde.

3.3.  AWEST trifft keine Verpflichtung, die vom Kunden beigestellten Teile auf deren Beschaffenheit, auf eine allfällige Mangelhaftigkeit oder deren Eignung für die beabsichtigte Bearbeitung durch AWEST zu prüfen. Wird durch AWEST eine Wareneingangsprüfung durchgeführt, so erfolgt diese freiwillig und ändert nichts an der angeführten Verantwortlichkeit des Kunden und entbindet den Kunden daher nicht von einer Pflicht zur Beistellung der Teile in der Punkt 3.1. angeführten Qualität. Insbesondere ist dem Kunden der Einwand versagt, AWEST hätte im Rahmen einer durchgeführten Wareneingangskontrolle einen allfälligen Qualitäts- oder sonstigen Mangel erkennen können.

3.4.  Soweit der Kunde Abänderungen der von ihm beigestellten technischen Unterlagen vornehmen lassen will, fällt es in seine alleinige Zuständigkeit und Verantwortung, diese Abänderungen in schriftlicher Form vorzunehmen und AWEST nachweislich auszuhändigen. Eine vom Kunden gewünschte Abänderung bedarf zu deren Wirksamkeit und Verbindlichkeit eine schriftliche Bestätigung durch AWEST. Sämtliche aus einer derartigen Abänderung resultierenden Kosten, Aufwendungen und Schäden jeglicher Art, insbesondere auch jene aus der damit verbundenen zeitlichen Verzögerung, trägt der Kunde.

4.      Preise

4.1.  Sämtliche Preise (z.B. in den Prospekten, Preislisten und im Online-Katalog) sind in EURO angegeben und enthalten keine Umsatzsteuer, es sei denn, diese ist extra ausgewiesen.

4.2.  Alle Preise verstehen sich ab Werk und enthalten keine Nebenkosten (für Verpackung, allfällige Versicherung, Zölle, Transport, Montage und dergleichen) und gelten als freibleibend. Diese gesonderten Kosten werden im Angebot bzw. in der Auftragsbestätigung extra ausgewiesen.

Im Online-Shop von AWEST sind diese Kosten in der Rubrik "Versandkosten" zu entnehmen. Sie werden im Online-Shop auch im Warenkorbsystem und auf der Bestellseite nochmals deutlich mitgeteilt und gelten durch den Kunden mit Absendung der Bestellung inhaltlich und der Höhe nach als genehmigt. Im Fall der Aktualisierung der Internetseiten von AWEST werden alle bisherigen Preise und Angaben über Waren ungültig.

4.3.  Enthält die Bestellung eines Kunden keine Preisangaben, gelten die am Tag des Einlangens der Bestellung bei AWEST maßgeblichen AWEST-Preislisten.

4.4.  Maßgeblich für einen Liefervertrag sind die in der Auftragsbestätigung von AWEST angeführten Preise zuzüglich der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer.

4.5.  Für Montagen, die über Veranlassung des Kunden außerhalb der normalen Arbeitszeit stattfinden müssen, verrechnet AWEST die anfallenden Lohnzuschläge.

5.      Mindermengenzuschlag

5.1.  Bei Kleinaufträgen bis zum Nettowert von EUR 60,00 wird ein Bearbeitungsaufschlag von EUR 15,00 netto verrechnet. Bei Bestellung von Mengen, die kleiner sind als der Inhalt der Originalverpackungen von AWEST, behält sich AWEST die Erhöhung der Bestellung auf die Mindestbestellmenge vor.

6.      Kurssicherungsklausel

6.1.  Exportlieferungen werden grundsätzlich in Euro verrechnet und sind auch in Euro zu bezahlen. Wird ausdrücklich eine andere Währung vereinbart, so erfolgt die Fakturierung auf Basis der Kursrelation zum Euro am Tag des Vertragsabschlusses. Für diese Berechnung ist die Kursberechnung der österreichischen Nationalbank relevant.

7.      Zahlung

7.1.  Für Projektkunden und den Großhandel gelten die jeweils vertraglich vereinbarten Zahlungsbedingungen. Mangels besonderer anders lautender Vereinbarungen hat der Kunde 100% Anzahlung für die Ware prompt nach Erteilung des Auftrages anhand einer vom AWEST vorläufig ausgestellten Auftragsbestätigung oder Proforma-Rechnung zu leisten. Nach der Auftragsabstimmung bzw. Zeichnungsfreigabe wird die restliche Zahlung definiert, sie ist unmittelbar nach Rechnungslegung und noch vor der Lieferung ohne Abzug zu erbringen. Die Montagekosten sind nach erfolgten Montage und prompt nach Rechnungslegung ohne Abzug zu bezahlen.

7.2.  Im Online-Shop kann die Auswahl der gewünschten Zahlungsart im Rahmen des Bestellvorgangs, wie folgt sein:

Vorauszahlung mit Überweisung: Die Zahlungsdaten erhält der Kunde mit der Bestellbestätigung. Bestellungen werden erst nach Eingang des Betrages auf dem Konto von AWEST versandt.

Über PayPal-Konto.

Zahlung mit Kreditkarte: Nach Angabe von Kreditkartentyp, Kreditkartennummer und des Ablaufdatums sowie des Namens auf den die Kreditkarte ausgestellt ist und der Prüfziffer, wird das Kreditkartenkonto des Kunden sofort nach Eingang der Bestellung mit dem Rechnungsbetrag belastet.

7.3.  Sämtliche Zahlungen sind auf das von AWEST angegebene Bankkonto zu überweisen. Die Außendienstmitarbeiter von AWEST sind nicht berechtigt, Zahlungen entgegenzunehmen, es sei denn, sie besitzen eine schriftliche Vollmacht dazu. Eventuelle ausländische Bankspesen sind vom Kunden zu tragen.

7.4.  Der Kunde ist nicht berechtigt, Zahlungen wegen erhobener Mängelrügen oder Schadenersatzansprüche zurückzuhalten oder mit Gegenforderungen aufzurechnen, es sei denn die Gegenforderung wurde gerichtlich festgestellt oder von AWEST anerkannt. Hat AWEST eine Mängelrüge als gerechtfertigt anerkannt, ist der Kunde verpflichtet, eine dem Umfang der mangelfreien Lieferung entsprechende Zahlung zu leisten.

7.5.  Reklamationen betreffend der fakturierten Stunden (Montage) müssen innerhalb von 8 Tagen nach Rechnungsstellung erfolgen.

8.      Zahlungsverzug

8.1.  Bestehen verschiedene Verbindlichkeiten des Kunden, kann AWEST frei entscheiden, welche dieser Verbindlichkeiten durch die eingehenden Zahlungen gänzlich oder teilweise abgedeckt werden.

8.2.  Bei Zahlungsverzug des Kunden ist AWEST berechtigt, ab dem Tag der Fälligkeit Verzugszinsen in Höhe von 8 % Punkten über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. für den Rechnungsbetrag zu fordern. Außerdem sind AWEST alle Mahnspesen zu ersetzen (das sind pro erfolgter Mahnung mindestens EUR 10,- zzgl. 2,00 EUR für die Evidenzhaltung des Schuldverhältnisses, dies jeweils zuzüglich allfälliger USt.); sowie alle Kosten, Spesen und Barauslagen, die AWEST durch die Verfolgung der Ansprüche entstehen. Zu diesen Kosten gehören neben der prozessrechtlichen Kostenersatzpflicht auch außergerichtliche Kosten eines Inkassoinstituts und eines beauftragten Rechtsanwaltes. Wenn AWEST ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist AWEST berechtigt, diesen geltend zu machen.

8.3.  AWEST behält sich vor, bei Zahlungsverzug des Kunden Forderungen an Dritte (beispielsweise Inkassobüros) abzutreten.

8.4.  Aufrechnungen des Kunden mit eigenen Forderungen gegen die Kaufpreisforderung von AWEST sind ausgeschlossen. Wenn AWEST ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist AWEST berechtigt, diesen geltend zu machen. Befindet sich der Kunde trotz Mahnung und angemessener Nachfristsetzung länger als 14 Tage in Verzug, ist AWEST zum Vertragsrücktritt berechtigt.

8.5.  Werden AWEST Umstände bekannt, die die Kreditwürdigkeit des Kunden als stark vermindert erscheinen lassen, ist AWEST berechtigt, Vorauszahlungen- oder Teilzahlungen und/oder Sicherheiten zu verlangen und vom Liefervertrag zurückzutreten, wenn diese nicht geleistet werden. Als starke Verminderung der Kreditwürdigkeit gilt insbesondere, wenn der Kunde hinsichtlich der geforderten Zahlungen oder Anzahlung mehr als 10 Bankarbeitstage in Verzug ist. Wenn ein Antrag über die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens eingebracht oder ein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Kunden eröffnet oder ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Kunden mangels Kostendeckung abgewiesen wird, tritt die Fälligkeit der Leistungsverpflichtung von AWEST abweichend von allenfalls vereinbarten Vorleistungspflichten von AWEST erst Zug um Zug mit der Vertragserfüllung durch den Kunden ein.

9.      Liefertermine

9.1.  Bei der Ausstattung kompletter Shops und Lieferungen zum Fixtermin richten sich Fertigungs- und Lieferdauer nach dem Einzelfall und werden mit dem jeweiligen Kunden gesondert und schriftlich vereinbart.

9.2.  Für Großaufträge bzw. Projektaufträge mit Lieferungen nach Zeitplan gelten die schriftlich vereinbarten Lieferkonditionen.

9.3.  Bestellungen über Online-Shop werden nach Eingang des Rechnungsbetrages auf dem Konto von AWEST oder laut vereinbarter Zahlungskondition versandt. Alle Liefertermininformationen im Online-Shop sind freibleibend und unverbindlich, die Ware ist erhältlich, solange der Vorrat reicht. Für Standardartikel, die als „nichtlagernd“ bezeichnet sind, beträgt die Lieferzeit ex Wien üblicherweise 2 bis 5 Wochen je nach Lieferumfang. Sind nicht alle bestellten Artikel sofort lieferbar, kann AWEST nach eigenem Ermessen die sofort lieferbaren umgehend, und weitere, sobald diese verfügbar sind, liefern. Angaben zu Lieferterminen und -fristen sind unverbindlich, es sei denn, ein Liefertermin oder eine Lieferfrist wird von AWEST schriftlich als „verbindlich“ bestätigt.

9.4.  Für mit Sammeltransport verschickte Bestellungen kann generell keine Fixterminzustellung vereinbart werden. Die Angabe der voraussichtlichen Lieferzeit erfolgt in der jeweiligen Auftragsbestätigung. Kann die Lieferfrist nicht eingehalten werden, wird der Kunde von uns darüber per E-Mail oder telefonisch informiert.

9.5.  Bei speziellen Sonderanfertigungen und Spezialkonstruktionen, welche neu entwickelt und kreativ ausgearbeitet werden müssen, wird generell keine Garantie auf die Einhaltung der Liefertermine abgegeben.

9.6.  Die vereinbarten Lieferfristen beginnen grundsätzlich mit dem Datum der Auftragsbestätigung bzw. endgültigen Auftragsbestätigung zu laufen. Diese wird üblicherweise in nächsten 2 Arbeitstagen nach Zahlungseingang auf unserem Konto bzw. nach Kundenfreigabe der Zeichnungen erstellt.

9.7.  Stehen AWEST zu diesem Zeitpunkt (Fristbeginn) die für die Fertigung erforderlichen Unterlagen, wie insbesondere Raummaße, behördliche Genehmigungen, Ausführungspläne, Unterlagen zur Spezifikation des Vertragsgegenstandes, Klärung sämtlicher technischer Einzelheiten sowie auch Zahlungen nicht zur Verfügung, beginnt der Lauf der Lieferfrist an dem Tag, an welchem die letzte für die Fertigung erforderliche Unterlage bzw. Zahlung bei AWEST eintrifft. Der Kunde ist verpflichtet, für eine rechtzeitige Übermittlung dieser Unterlagen zu sorgen. Im Falle einer Montageverzögerung gemäß Punkt 11.1 verlängern sich die Lieferfristen um die Dauer der Montageverzögerung. Hat der Kunde eine Anzahlung zu erbringen, beginnt die Lieferfrist frühestens mit dem Tag des Einlangens der Anzahlung bei AWEST zu laufen.

9.8.  Auch als verbindlich vereinbarte Lieferfristen oder -termine stehen unter dem Vorbehalt pünktlicher Zulieferung durch Dritte, insbesondere von Rohstofflieferanten. Bei Fristüberschreitung gilt eine Nachfrist von 2 Wochen als vereinbart. Wird AWEST von seinen Lieferanten mit der vom Kunden bestellten Ware nicht beliefert, kann AWEST vom Vertrag zurücktreten. In solchen Fällen benachrichtigt AWEST den Kunden unverzüglich von der Nichtverfügbarkeit der Ware und erstattet ihm bereits erbrachte Gegenleistungen. Dies gilt entsprechend bei nicht richtiger oder nicht rechtzeitiger Belieferung durch Lieferanten von AWEST. Wird AWEST nur teilweise beliefert, ist AWEST berechtigt, nur wegen des nicht gelieferten Teils zurückzutreten.

9.9.  Der Kunde ist generell verpflichtet, das Abnahmeprotokoll für die erbrachte Leistung von AWEST zu unterschreiben. Gerät der Kunde mit der Abnahme des Liefergegenstandes in Verzug, hat AWEST das Recht ihm eine Frist für die Abnahme zu setzen und gegebenenfalls eine Lagergebühr für die Aufbewahrung des Liefergegenstandes zu verrechnen; unabhängig davon ist AWEST berechtigt, vom Liefervertrag zurückzutreten. In diesem Fall hat der Kunde AWEST den Differenzschaden zwischen Auftragswert und Verwertungserlös des Liefergegenstandes zu ersetzen. Von AWEST für den Kunden produzierte Sonderanfertigungen sind vom Kunden auch bei Vertragsrücktritt von AWEST in voller Höhe des Auftragswertes (abzüglich Montage- und Auslieferungskosten) zu vergüten.

9.10.      Überschreitet AWEST vereinbarte Liefertermine um mehr als 3 Wochen, kann der Kunde nach Setzung einer angemessenen, mindestens aber 3wöchigen, Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten. Ist die Überschreitung der Lieferfrist auf innerbetriebliche Gründe bei AWEST (insbesondere Streiks, Betriebsstörungen, Mangel an Rohmaterial usw.) zurückzuführen, setzt das Rücktrittsrecht des Kunden eine mindestens 2monatige Lieferfristüberschreitung und die Setzung einer angemessenen, mindestens aber 3wöchigen, Nachfrist voraus.

9.11.      Wurde ausdrücklich ein Fixgeschäft vereinbart, endet der Vertrag grundsätzlich bei Fristüberschreitung. Entstand diese Lieferverzögerung durch höhere Gewalt, Krieg, Unruhen, Streiks, Materialmängeln oder sonstigen, nicht von AWEST zu vertretenden Hindernissen, können im Vertrag entsprechende Änderungen vorgenommen werden unter Beachtung der Billigkeit für beide Vertragspartner.

10.   Lieferkonditionen

10.1.      Wenn nichts anderes vereinbart ist, gelten für Lieferungen von AWEST die Lieferbedingungen FCA Lager Wien laut INCOTERMS in der jeweils gültigen Fassung. Die Transportkosten trägt der Käufer.

10.2.      In allen Fällen geht die Gefahr zufälliger Beschädigungen und Verluste mit der Übergabe der Ware an den Spediteur oder Frachtführer auf den Besteller über. Dies gilt auch, wenn der Versand nach Vereinbarung mit dem Kunden organisiert oder auf Kosten von AWEST erfolgen soll oder die Lieferung einschließlich Montage erfolgt. Auf Wunsch und Kosten des Kunden kann eine zusätzliche Transportversicherung geschlossen werden. Die Versandart wird von AWEST bestimmt.

10.3.      Die Lieferung kann nach Ermessen von AWEST je nach Auftragsgröße bzw. Zielort per Paketdienst, Spedition, Luft- oder Seefracht erfolgen. Teillieferungen sind zulässig.

10.4.      Sofern nicht anders vereinbart ist, erfolgt die Lieferung an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Wenn die Zustellung von Waren oder Mitteilungen an eine der vom Kunden angegebenen Möglichkeiten (z.B. E-Mail Adresse, Faxnummer, Postadresse) aus einem nicht von AWEST zu verantwortenden Grund unmöglich ist (z.B. falsche Angaben oder Änderungen), ist die Nichtzustellbarkeit der Ware oder von Benachrichtigungen nicht von AWEST zu vertreten.

10.5.      Der Liefergegenstand ist vom Kunden unverzüglich zu untersuchen und allfällige Transportschäden sind vom Kunden unverzüglich bei sonstigem Entfall sämtlicher Ansprüche schriftlich gegenüber AWEST zu beanstanden.

10.6.      Die Lieferungen sind bei vereinbarter Montage durch AWEST – ungeachtet der Gefahrtragung durch den Kunden – sofort bei Eintreffen durch den Kunden in verschließbaren und trockenen Räumen aufzubewahren. Für bei ihm eingelangte Sendungen übernimmt der Empfänger die volle Verantwortung und Haftung.

11.   Montage

11.1.      Im Falle vereinbarter Montage durch AWEST hat Kunde dafür zu sorgen, dass die Montage ohne Zeitverzögerung durchgeführt werden kann. Arbeiten anderer Handwerker, die die Voraussetzung für eine ordnungsgemäße Montage darstellen, müssen abgeschlossen sein. Der Kunde übernimmt Wartezeit- und Mehrkosten, die durch nicht rechtzeitige Fertigstellung der (bauseitigen) Vor- und Nebenarbeiten und dadurch hervorgerufene Verzögerung der Montage entstehen. Die einzurichtenden Räume im Montagebereich sind falls nötig beheizt, gereinigt, ausreichend beleuchtet und mit Stromanschluss versehen, vom Kunden auf eigene Kosten bereitzuhalten. Die Kosten für Stromverbrauch gehen ebenfalls zu Lasten des Kunden. Teppichböden müssen vom Kunden rutschfest gemacht und ausreichend abgedeckt werden, damit Verschmutzungen bzw. Beschädigungen nicht eintreten können.

11.2.      Ist der Kunde bzw. der Bevollmächtigte des Kunden nicht erreichbar und bei Gefährdung des vorher festgelegten Zeitplans zur Fertigstellung des Projekts, ist der Projektleiter von AWEST bevollmächtigt und autorisiert Entscheidungen in Vertretung des Kunden zu treffen.

11.3.      Die Montage und der Anschluss von insbesondere Elektrogeräten, Gas, Wasser oder dergleichen oder Beleuchtung aller Art darf nur durch hierzu befugte Professionisten erfolgen.

11.4.      Der Kunde hat für eine ordnungsgemäße und gefahrenfreie Zufahrt bis unmittelbar zu den einzurichtenden Räumlichkeiten zu sorgen und allenfalls vorhandene Transportmittel (wie Kräne, Lifte, Gabelstapler, Hubwagen) kostenlos AWEST zur Verfügung zu stellen. Treppenhäuser dürfen nicht durch Gerüste u.ä. unzulässig eingeengt sein. Für Montagematerial und Werkzeuge ist bauseits ein geeigneter abschließbarer Raum kostenlos zur Verfügung zu stellen. Für die angelieferten Bauteile und Material ist bauseits kostenlos ein geeigneter trockener Lagerplatz zur Verfügung zu stellen.

11.5.      Falls keine kostenfreien Parkplätze vorhanden sind, werden diese Kosten separat dem Auftraggeber verrechnet.

11.6.      Sind im Zuge der Montage Verbindungen mit Objekten des Kunden (z.B. Befestigung am Mauerwerk durch Anbohren oder Einstemmen) vorzunehmen, ist dieser verpflichtet, vor Aufnahme der Arbeiten durch AWEST auf gefahrenträchtige Stellen hinzuweisen, insbesondere ist der genaue Verlauf von Strom-, Gas-, Wasser- und sonstigen Leitungssystemen bekannt zu geben. In denkmalgeschützten Gebäuden muss eine entsprechende von der zuständigen Behörde ausgestellte Genehmigung vorliegen.

11.7.      AWEST ist nicht verpflichtet, die Eigenschaften der Wände oder Objekte, an denen im Zuge der Montage Befestigungen vorzunehmen sind, zu überprüfen. Hingegen ist der Kunde verpflichtet, AWEST über Beschaffenheit der Wände oder Objekte und über sämtliche Umstände, die eine problemlose Montage gefährden könnten, aufzuklären. Jeder Mehraufwand, der durch AWEST nicht bekannte Eigenschaften der Wände oder Objekte entsteht, ist vom Kunden zu tragen.

11.8.      In allen Fällen, in welchen AWEST die Montage über Auftrag des Kunden zu Pauschalsätzen übernimmt, werden Mehrkosten für vom Kunden veranlasste Überstunden und Montageverzögerungen sowie nicht in der Auftragsbestätigung enthaltene Arbeiten, gesondert verrechnet.

11.9.      Regiearbeiten und zusätzliche Arbeiten nach Aufwand, dadurch verursachte Aufwände, Unterbruchs- und Etappierungskosten/-spesen und Mehrleistungen werden aufgrund erstellter Rapporte verrechnet.

11.10.    Kann aus vom Kunden zu vertretenden Gründen die Montage nicht unmittelbar nach der Lieferung durchgeführt werden, verrechnet AWEST daraus resultierende Mehrkosten (insbesondere infolge Verzögerung der Montage) separat. Das gleiche gilt, wenn Lieferung und/oder Montage über Veranlassung des Kunden in Teilen durchgeführt werden müssen.

11.11.    Die Reinigung der Räumlichkeiten nach erfolgter Montage ist vom Kunden auf eigene Kosten durchzuführen.

11.12.    AWEST schuldet grundsätzlich nicht eine Montage und Anschluss von Elektrogeräten aller Art sowie Beleuchtungskörpern. Soweit nichts anderes vereinbart wurde, sind diese Arbeiten vom Kunden auf seine Kosten durch einen entsprechend befugten Unternehmer vornehmen zu lassen.

11.13.    Anfallendes Verpackungsmaterial ist Eigentum des Kunden und daher auch von diesem zu entsorgen. Wird die Entsorgung des Verpackungsmaterials vom Kunden ausdrücklich erwünscht, so gehen die Kosten für die Entsorgung von allfälligem Abfall und demontiertem Material zu Lasten des Auftraggebers. Von AWEST eingesetzte Transporthilfsmittel wie Paletten usw. sind vom Kunden bei sonstigem Ersatz an AWEST zurückzustellen.

12.   Gewährleistung

12.1.      AWEST leistet Gewähr dafür, dass die Ware im Übergabezeitpunkt frei von Fabrikations- und Materialmängeln ist.

12.2.      Rechte bzw. Ansprüche aus Gewährleistung sind ausgeschlossen, falls der Kunde seiner Prüf- und Mängelrügepflicht nach nicht nachkommt, ein Mangel aus den vom Kunden beigestellten Teilen resultiert, eine angebliche Mangelhaftigkeit auf eine unsachgemäße Behandlung oder übermäßige Beanspruchung durch den Kunden zurückzuführen ist oder natürliche Abnützung vorliegt.

12.3.      Die Garantiedauer beginnt automatisch ab Übernahme der Lieferung bzw. bei von AWEST durchgeführter Montage ab Einbau bzw. Bauabnahme. Als Gültigkeitsnachweis gelten der Frachtschein bzw. Übernahmeprotokoll.

12.4.      Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsfristen. Allfällige Rechte bzw. Ansprüche aus Gewährleistung sind vom Kunden bei neuen beweglichen Sachen binnen 12 Monaten; bei gelieferten Elektrogeräten und Beleuchtungen binnen 6 Monaten gerichtlich geltend zu machen. Die Vermutung der Mangelhaftigkeit nach §924 Satz 2 ABGB ist ebenso abbedingen wie ein allfälliges Rückgriffsrecht des Kunden gemäß §933b ABGB.

12.5.      Nach Erhalt der Ware bzw. Leistung hat der Kunde diese sofort zu untersuchen und allfällige Mängel unverzüglich, spätestens aber binnen 8 Tagen nach Übernahme der Lieferung unter der E-Mail Adresse: info@awest.at oder mittels eingeschriebenem Brief unter Bekanntgabe von Art und Umfang des Mangels einschließlich Beifügen von entsprechenden Beweisen (z.B. Fotos mit erkennbaren Mängeln) AWEST anzuzeigen, außerdem hat der Kunde AWEST Gelegenheit zu geben, den beanstandeten Vertragsgegenstand zu einer für die beteiligten billigen Uhrzeit zu besichtigen und zu prüfen, widrigenfalls die gelieferte Ware bzw. Leistung als genehmigt gilt und daher insbesondere Gewährleistungs- oder Schadenersatzansprüche bzw. eine Irrtumsanfechtung durch den Kunden ausgeschlossen sind. Rügen gegenüber Außendienstmitarbeitern, Transporteuren oder Dritten stellen keine frist- und formgerechten Mängelrügen dar.

12.6.      Wird der Liefergegenstand von AWEST montiert, ist der Kunde verpflichtet, die bei ihm eintreffenden Produkte vor der Montage auf allfällige Mängel (z.B. Beschaffenheit der Oberfläche), jedenfalls aber so rechtzeitig gegenüber AWEST schriftlich zu rügen, dass mit der Montage nicht begonnen wird, widrigenfalls verliert der Kunde insoweit jegliche Gewährleistungsrechte aus derartigen Mängeln.

12.7.      Verletzt der Kunde seine Verpflichtungen gemäß P.11.6, kann er keine aus seiner Pflichtverletzung resultierenden Mängel der Montage gegenüber AWEST geltend machen.

12.8.      Von der Gewährleistung sind ausgeschlossen:

•    Mängel, die auf vom Kunden beigestellte Waren oder Material zurückzuführen sind

•    Die Verträglichkeit der von AWEST verwendeten Materialien mit Teilen oder Eigenschaften einzurichtender Räume oder Einrichtungsgegenständen des Kunden (z.B. Lichtfarben, Möbel, Heizung, Tapezierung usw.) und dergleichen.

•    Verformungen und Rissbildungen verwendeter Massivhölzer

•    Funktionen des Liefergegenstandes und Materialtauglichkeiten, wenn die Konstruktion durch den Kunden oder seinen Bevollmächtigten (z.B.: Architekt) vorgegeben wurde

•    Produktionstechnisch bedingt, können bei gleichen Produkten unterschiedlichen Herstellungsdatums oder bei Naturoberflächen geringfügige Abweichungen in Farbton und Muster vorkommen: die Haftung für die Gleichartigkeit von Farbtönen sowie von Oberflächen- oder Furnierstrukturen mit wo auch immer abgebildeten Liefergegenständen von AWEST wird ausgeschlossen

•    Die entstandenen Mängel oder Schäden, die auf eine unsachgemäße Verwendung, Lagerung oder Behandlung des Vertragsgegenstandes oder nicht Beachtung der Hinweisen oder Richtlinien, welche AWEST zum Verkaufsgegenstand erteilt, zurückzuführen sind.

•    Mängel, die auf Anordnungen oder Montagen Dritter, auf ungenügende Einrichtungen, die Nichtbeachtung von Installationserfordernissen oder Benützungsbedingungen, die Beanspruchung von Teilen über die von AWEST angegebene Leistung hinaus, oder auf nachlässige oder unrichtige Behandlung und Verwendung ungeeigneter Betriebsmaterialien zurückzuführen sind

•    Die Gewährleistung bezieht sich nicht auf den Ersatz von Teilen, die einem natürlichen Verschleiß unterliegen

•    Der Verkauf von gebrauchten Sachen gegenüber Unternehmern erfolgt unter Ausschluss jeglicher Sachmängelhaftung.

•    Sonderanfertigungen nach Vorgaben, Berechnungen oder Konstruktionsunterlagen des Kunden, soweit darauf die Mängel beruhen

12.9.      Bei einem über wirksame Mängelrüge mitgeteilten Mangel gilt: Der Kunde hat im Falle eines zum Zeitpunkt des Gefahrenüberganges vorliegenden Mangels zunächst das Recht, Nacherfüllung zu verlangen. AWEST hat die Wahl, den Mangel entweder durch Neulieferung oder durch Verbesserung des Mangels zu beheben. Von AWEST durchgeführte Verbesserungen oder Nachlieferungen führen zu keiner Verlängerung der Gewährleistungsfrist; auch für die verbesserten oder nachgelieferten beweglichen Sachen endet die Gewährleitungsfrist daher spätestens 12 Monate nach der ursprünglichen Lieferung. Erst wenn auch eine wiederholte Nacherfüllung fehlschlägt, hat der Kunde das Recht vom Kaufvertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis zu mindern. Der Kunde hat AWEST für die Vornahme der Mängelbehebung eine angemessene Frist und auch die faktische Gelegenheit zu gewähren, andernfalls ist AWEST von der Pflicht zur Mängelbehebung befreit. Der Kunde hat ein Zurückbehaltungsrecht am Kaufpreis höchstens bis zur Höhe der voraussichtlichen Kosten der Mängelbehebung. Er hat kein Recht, mit eigenen Forderungen gegen die Entgeltforderung von AWEST aufzurechnen.

12.10.    Leistungen, die AWEST aufgrund ungerechtfertigter Mängelrügen erbringt, gelten als neuer Auftrag und werden dem Kunden gesondert verrechnet.

13.   Rücknahme

13.1.      Die Rücknahme von Waren erfolgt nur, wenn sich AWEST hiezu binnen einem Monat nach Rechnungslegung schriftlich bereit erklärt und die Ware noch nicht in Verwendung war sowie noch originalverpackt ist. Waren, deren Nettowarenwert unter 400 EUR liegt, sowie Sonderanfertigungen und Teile in Sonderfarben sind von einer Rücknahme von Vornherein ausgeschlossen. Der Rücktransport allfälliger von AWEST zurückgenommener Ware erfolgt auf Gefahr und Kosten des Kunden an die von AWEST bekanntzugebende Adresse. Von AWEST zurückgenommene Ware wird dem Kunden unter Abzug einer Manipulationsgebühr von 20% ihres Nettowertes gutgeschrieben.

13.2.      Gerät der Kunde in Annahmeverzug, ist AWEST berechtigt, ihm eine Frist für die Annahme zu setzen und nach Ablauf der Frist vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall hat der Kunde AWEST den Differenzschaden zwischen Auftragswert und Verwertungserlös des Liefergegenstandes abzüglich etwaiger Mehrkosten im Zusammenhang mit deren Verwertung zu ersetzen.

13.3.      Von AWEST für den Kunden produzierte Sonderanfertigungen sind vom Kunden auch bei Rücktritt von AWEST vom Vertrag in voller Höhe des Auftragswertes (abzüglich Montage- und Auslieferungskosten) zu vergüten.

14.   Haftung und Schadenersatz

14.1.      AWEST haftet im Zusammenhang mit dem Liefervertrag, insbesondere auch mit den Montagearbeiten nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, mit Ausnahme von Schäden an Personen. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ebenso ausgeschlossen. Die Beweislast, dass AWEST vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten gesetzt hat, obliegt dem Kunden. In jedem Fall ausgeschlossen sind der Ersatz von Folgeschäden, Vermögensschäden und von Schäden aufgrund von Ansprüchen Dritter gegen den Kunden. Die dem Vertrag zugrundeliegende Beschaffenheit der Kaufsache ergibt sich ausschließlich aus den Herstellerangaben. Abweichungen bedürfen der schriftlichen Vereinbarung

14.2.      AWEST haftet nicht für Schäden, die durch unsachgemäße oder vertragswidrige Maßnahmen des Kunden bei Aufstellung, Anschluss, Bedienung oder Lagerung der Ware hervorgerufen werden, Sorgfaltsmaßstab sind insbesondere die Angaben des Herstellers. AWEST setzt voraus, dass der Kunde einen ebenen und tragfähigen Fußboden zur Verfügung stellt. Für Schäden, die wegen Fehlens dieser Voraussetzung entstehen, wird keine Haftung übernommen. Eine allfällige Einbruchs- und Diebstahlsicherung ist stets vom Kunden selbst auf eigene Gefahr und Kosten zu besorgen.

14.3.      AWEST haftet nicht für Folgen bzw. entstandene Mehrkosten im Zuge der vom Kunden selber durchgeführten bzw. falsch mitgeteilten Raum- bzw. Möbelabmessungen.

14.4.      Die von AWEST geschuldete vereinbarte Beschaffenheit des Vertragsgegenstandes ergibt sich ausschließlich aus den vertraglichen Vereinbarungen mit dem Kunden und nicht aus sonstigen gewerblichen Aussagen, Prospekten, Beratungen und dergleichen.

14.5.      Schadenersatzansprüche sind vom Kunden bei sonstigem Ausschluss jedenfalls binnen 12 Monaten ab Erkennbarkeit von Schaden und Schädiger gerichtlich geltend zu machen.

14.6.      Die Vertragspartner verzichten weiters gegenseitig auf sämtliche Schadenersatzansprüche für alle künftigen Schäden, soweit diese durch die eigene Versicherung gedeckt sind. Dieser Verzicht gilt nicht, soweit dem Kunden ein Schadenersatzanspruch gemäß P.14.1 zusteht oder soweit infolge eines solchen Verzichtes der Versicherer leistungsfrei würde.

15.   Vertragsrücktritt

15.1.      Die Gründe, welche AWEST oder den Kunden berechtigen, von einem abgeschlossenen Vertrag zurückzutreten, sind in den Punkten 5.Preise, 8.Zahlung und 9.Zahlungsverzug, 10.Liefertermine und 18.Eigentumsvorbehalt abschließend geregelt.

15.2.      Der Vertragsrücktritt kann auch hinsichtlich eines Teiles des Vertragsgegenstandes erklärt werden. In einem derartigen Fall ist AWEST verpflichtet, den aufrechten Teil des Liefervertrags nach Zahlung durch den Kunden zu erfüllen.

15.3.      AWEST behält sich Preisänderungen aufgrund wesentlicher Rohstoff-, Lohn-, Energie-, oder ähnlicher Produktionskostenerhöhungen sowie Transportkostenerhöhungen zwischen Bestellung und Lieferung ausdrücklich vor und wird den Kunden von einer derartigen Preisanpassung unverzüglich verständigen. Der Kunde hat in diesem Fall – sollte der Vertrag schon geschlossen sein - das Recht, innerhalb von 2 Wochen nach Zugang der Mitteilung vom Kaufvertrag zurückzutreten. Die Möglichkeit einer Preisanpassung besteht nicht, wenn eine Bestellung nach Katalog innerhalb der Laufzeit des Kataloges erfolgt und eine Lieferung ab Lager möglich ist.

15.4.      Erklärt AWEST den Vertragsrücktritt aus in der Sphäre des Kunden liegenden Gründen, hat der Kunde die Vorleistungen zu vergüten, welche zur Vorbereitung der Vertragserfüllung von AWEST bereits erbracht wurden (insbesondere Materialbeschaffungen, Sonderleistungen und Arbeitsaufwendungen). Diese Vorleistungen können von AWEST mit 25% des Auftragswertes pauschaliert oder nach tatsächlichem Aufwand verrechnet werden je nach dem welcher Wert höher ist, ohne dass AWEST einen Nachweis über den Wert der Vorleistungen zu erbringen hat. Bereits produzierte Sonderanfertigungen sind abzüglich ersparter Montage- und Auslieferungskosten in voller Höhe zu vergüten.

16.   Datenschutz

16.1.      Die durch den Kunden übermittelten Daten werden von AWEST ausschließlich zur Abwicklung der Bestellungen verwendet. Alle Daten werden streng vertraulich behandelt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte (z.B. Versanddienste) erfolgt nur, soweit dies für die Auftragsabwicklung erforderlich ist. Die Bestelldaten werden verschlüsselt und gesichert übertragen, AWEST übernimmt jedoch keine Haftung für die Datensicherheit während dieser Übertragungen über das Internet (z.B. wegen technischer Fehler des Providers) oder für einen eventuellen kriminellen Zugriff Dritter auf Dateien der Internetpräsenz.

16.2.      Eine darüber hinausgehende Weitergabe von personenbezogenen Daten erfolgt nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Kunden. Der Kunde kann seine – jederzeit widerrufbare – Zustimmung zum Erhalt von Informationen per E-Mail geben.

16.3.      AWEST behält sich weitere Datenverarbeitungsarten vor, soweit diese gesetzlich zulässig sind.

17.   Eigentumsvorbehalt

17.1.      Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung der Gesamtforderung aus der jeweiligen Bestellung (inklusive Zinsen und aller Kosten) Eigentum von AWEST.

17.2.      Der Kunde muss die Vorbehaltsware sorgfältig behandeln und vor Beschädigungen oder Verschlechterung schützen. Sofern Wartungs- und Inspektionsarbeiten erforderlich sind, sind diese auf Kosten des Kunden regelmäßig durchzuführen. Der Kunde verwahrt das (Mit-)Eigentum von AWEST dabei unentgeltlich.

17.3.      Der Kunde ist berechtigt, die Vorbehaltsware in ordnungsgemäßem Geschäftsverkehr zu verarbeiten und zu veräußern, solange er sich nicht in Verzug befindet.

17.4.      Vor vollständiger Bezahlung der Ware ist es dem Kunden untersagt, die Ware zu verpfänden, sicherungsweise zu übereignen oder Dritten sonstige Rechte daran einzuräumen. Bei Pfändungen oder bei sonstigen Eingriffen Dritter in die Vorbehaltsware hat der Kunde auf das Eigentum von AWEST hinzuweisen und AWEST unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen. Ein Besitzwechsel der Ware oder ein Adressenwechsel des Kunden sind AWEST unverzüglich anzuzeigen. Der Kunde hat AWEST alle Schäden und Kosten zu ersetzen, die durch einen Verstoß gegen diese Verpflichtungen und durch erforderliche Interventionsmaßnahmen gegen Zugriffe Dritter auf die Ware entstehen.

17.5.      Veräußert der Kunde die Ware ohne es komplett zu bezahlen, tritt er AWEST bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages ab, die ihm durch die Weiterveräußerung gegen einen Dritten erwachsen. AWEST nimmt die Abtretung an. Wird die Ware verarbeitet, erwirbt AWEST an den neuen Sachen das Miteigentum im Verhältnis zum Wert der gelieferten Ware. Dasselbe gilt, wenn die Ware mit anderen, nicht im Eigentum von AWEST stehenden Gegenständen verarbeitet oder vermischt wird. Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug oder Verstößen des Kunden gegen andere wichtige Vertragspflichten, die AWEST die Einhaltung des Vertrages unzumutbar machen, ist AWEST berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Ware sofort herauszuverlangen.

17.6.      Lieferungen für ein einheitliches Bauvorhaben, auch wenn diese abschnittweise bestellt, ausgeliefert und in die Rechnung gestellt worden sind, gelten als einheitlicher Auftrag. Der Eigentumsvorbehalt an sämtlichen Waren erlischt erst dann, wenn alle Forderungen von AWEST aus dem Auftrag beglichen sind.

17.7.      In der Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes ist nur dann ein Rücktritt vom Vertrag zu sehen, wenn dieser von AWEST ausdrücklich erklärt wird. Der Eigentumsvorbehalt kann – mit oder ohne Rücktritt vom Vertrage – hinsichtlich der gesamten Lieferung oder einzelner Waren geltend gemacht werden.

17.8.      Tritt AWEST im Zuge der Ausübung des Rechts aus dem Eigentumsvorbehalt vom Liefervertrag zurück, hat folgende Verrechnung stattzufinden und zwar auch dann, wenn den Kunden kein Verschulden an seinem Zahlungsverzug trifft.

Der Rechnungsbetrag samt Anhang (Zinsen, Kosten etc.) ist um die Kosten der Rückholung der Vorbehaltsware (Demontage, Transport) zu erhöhen. Dieser Betrag ist um bereits vorgenommene Zahlungen zu reduzieren.

18.   Copyright/Urheberschutz, Werbung, Fotos

18.1.      Alle Zeichnungen, Abänderungen, Kostenvoranschläge usw. sind geistiges Eigentum von AWEST. Sie sind geschützt und dürfen Dritten auch nach Abschluss und Erfüllung des Liefervertrages nur mit Einwilligung von AWEST zugänglich gemacht werden.

18.2.      Die Nutzungsrechte, Urheberrechte und sonstigen Schutzrechte für den gesamten schutzfähigen Inhalt der Webseiten von AWEST, einschließlich Texten, Grafiken, Fotos, Bildern, bewegten Bildern, Geräuschen, Illustrationen und Software (nachfolgend Inhalt), liegen bei AWEST. Sofern innerhalb der Website nichts anderes angegeben oder es für die Nutzung des Webseitenangebots erforderlich ist, ist jegliche Nutzung der Inhalte (insbesondere die Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung sowie die Verwendung des Bild- und Textmaterials auf Internetplattformen wie z. B. eBay) nicht gestattet. Alle dem Kunden ausgefolgten Unterlagen wie z.B. Offerte, Zeichnungen, Kataloge usw., sind und bleiben geistiges Eigentum von AWEST. Dritten dürfen daran keine Nutzungsrechte erteilt werden und die Unterlagen dürfen Dritten auch nach Abschluss der Vertragserfüllung nur mit Einwilligung von AWEST zugänglich gemacht werden. Sämtliche Unterlagen sind über Aufforderung unverzüglich an AWEST zurückzustellen, insbesondere, wenn ein Auftrag nicht erteilt wird.

18.3.      Es gilt als vereinbart, dass von AWEST eingerichtete Objekte in der Werbung von AWEST (Referenzlisten, Prospekte, Presseveröffentlichung, usw.) unter Nennung des Namens des Kunden verwendet werden dürfen, auch wenn es nur um die Fertigung nach bereits vorhandenem Design bzw. Branding handelt. Der Kunde räumt AWEST insbesondere das Recht ein, Fotoaufnahmen von eingerichteten Objekten auf Kosten von AWEST zu machen, und wird dabei AWEST jegliche Unterstützung angedeihen lassen.

19.   Erfüllungsort und Gerichtsstand

19.1.      Ausschließlicher Erfüllungsort für sämtliche Leistungen (insbesondere Lieferungen und Zahlungen) ist Wien, soweit in der mit dem Kunden getroffenen Vereinbarung nicht anderes vereinbart wurde. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar sich ergebenden Streitigkeiten ist das für 1180 Wien sachlich zuständige Gericht.

19.2.      Die Vertragsbeziehungen unterliegen österreichischem Recht, unter Ausschluss der Kollisionsnormen des Internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts.

19.3.      Vertrags-, Bestell- und Geschäftssprache ist Deutsch.

20.   Schriftlichkeit

20.1.      Erklärungen, Beratungen und Abschlüsse, die AWEST abgibt oder abschließt, werden erst durch die schriftliche Bestätigung durch Olena Caric verbindlich; gleiches gilt für allfällige von Mitarbeitern (Angestellten, Vertretern etc.) von AWEST abgeschlossenen Sondervereinbarungen mit dem Kunden. Erklärungen, die der Kunde aufgrund dieser AGB abzugeben hat (Wiederspruch, Rücktritt vom Vertrag, Erhebung der Mängelrüge usw.) bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. 

21.   Konsumentenschutzgesetz

21.1.      AWEST kontrahiert nicht mit Konsumenten im Sinne des österreichischen Konsumentenschutzgesetzes, Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB sowie Verbrauchern im Sinne der RL 93/13/EWG. Sollte ausnahmsweise der Kunde ein Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes sein, ist er verpflichtet das AWEST mitzuteilen. Falls die Ausnahme vom AWEST zugestimmt wurde, gelten diese AGB nur insoweit, als sie nicht gegen die zwingenden Bestimmungen des 1 Hauptstückes des Konsumentenschutzgesetzes verstoßen.

 

 

 

 

ENGLISH

General Terms and Conditions (GTC) of Sales and Delivery

A-WEST Olena Caric e.U.

Gentzgasse 55/3, A-1180 Vienna, Austria

 

Dated: 1 Aug. 2018

 

1.         Scope of application

1.1.     The following General Terms and Conditions of Sales, Delivery and Services (hereinafter reffered to as „GTC“) form part of all business transactions of company A-WEST Olena Caric e.U. (hereinafter reffered to as „AWEST“) in the course of AWEST‘s merchandise and to the provision of services, in particular assembly works. They apply in the version valid at the time of the order placed by the customer and can be viewed, downloaded and printed out from A-West‘s website at any time.

1.2.     By placing an order, the customer agrees to these GTC and is bound to them.

1.3.     Changes and additions to the GTC must be in writing, this is also true for a deviation from this requirement. Verbal side-agreements are invalid.

1.4.     Any general terms and conditions of the customer shall not apply even if they remain uncontested by AWEST or are not inconsistent with the terms and conditions of AWEST. Counter-confirmations of the customer under reference to its business or purchasing conditions are hereby contradicted.

1.5.     If individual points of these GTC are ineffective, the remaining provisions are nonetheless binding. Insofar as a clause is or becomes inadmissible by law, it is not entirely invalid, but effective at the extent permitted by law.

1.6.     If the interpretation of a contract (including these GTC) results in unclear or ambiguous content, contrary to § 915 ABGB, the most favourable interpretation for AWEST shall apply.

2.         Offer and contract

2.1.     All offers and product offers as well as information in price lists, advertisements, advertising documents and Internet pages of AWEST are non-binding and no offers in the legal sense, but represent a request to the customer to place an order.

2.2.     The accuracy and completeness of AWEST's quotations are not guaranteed. Changes to the offers and information are expressly reserved.

2.3.     The nature of the subject of the contract is described exclusively in the offers of AWEST, the order confirmation of AWEST and the associated documents provided, without this being a guarantee. Due to ongoing product improvements, changes to product images, material and design are reserved.

2.4.     If the customer orders parts by a particular manufacturer or company, AWEST is entitled to supply goods of equivalent value from another manufacturer or company.

2.5.     In the case of ordered assembly works, the customer shall allow AWEST or the authorized representative of AWEST to submit a joint site visit, in order to inform themselves, in particular about the local conditions. Without inspection, changes due to unpredictable construction conditions are the responsibility of the customer. Supplements due to unforeseen circumstances that cannot be determined by a visual inspection must be in writing and confirmed by the customer.

2.6.     AWEST is free to accept an order or reject it by sending a declaration to the customer by e-mail or by post.

2.7.     Acceptance of order is subject to the availability of the ordered goods or services and at the discretion of AWEST within 14 days of receipt of the order by sending an order confirmation by post, fax or e-mail or, if delivery is already possible, within this period immediately by sending the ordered goods. The customer shall receive the contractual provisions including the terms and conditions after submitting his order at the latest with the order confirmation by e-mail in written.

2.8.     If the delivery item is not yet finally defined at the time of the order (for example regarding the technical design, material, design, colours, etc.), AWEST will prepare a preliminary order confirmation or a pro-forma invoice. As a result, the customer must define the order in good time so that the agreed delivery times can be met. Only then, and after subsequent creation of the drawings and drawing approval by the customer, the final order confirmation of AWEST is created and sent to the customer, as far as AWEST can agree with the final definitions or detailing of the customer. If the customer does not fulfil his obligation to detail his order or fails to do so in time, all consequences of the delay shall be borne by the customer. The order confirmation or the delivery contract remain unchanged.

2.9.     In the case of a change in order after the order confirmation has been made, the prices must be adjusted accordingly to the actual order. Changes to the order must be communicated in writing by the customer and confirmed in writing by Olena Caric.

2.10.   Unless otherwise specified, the validity of offers is 30 days. Subsequent orders must be confirmed by AWEST.

3.         Provision of parts by the customer

3.1.     Insofar as the customer provides parts within the scope of an order placed with AWEST, these must be in perfect condition without any defect and in first-class quality. The customer is therefore liable in particular for the quality, dimensional accuracy, functionality, surface condition, for the proper packaging and the flawless condition of the parts when they are handed over to AWEST, but also for the parts provided by him suitable for the fulfilment of the respective order or for the intended processing by AWEST.

3.2.     If the parts provided by the customer do not meet these requirements, AWEST shall be free to either take the measures from the perspective of AWEST to rectify the respective defect or reject the parts provided. All resulting costs, expenses and damages of any kind, especially those resulting from the associated delay, shall be borne by the customer.

3.3.     AWEST is not obliged to check the parts provided by the customer on their condition, on any defectiveness or their suitability for intended processing by AWEST. If an incoming goods inspection is carried out by AWEST, this takes place voluntarily and does not change the stated responsibility of the customer and therefore does not exempt the customer from an obligation to provide the parts in quoted quality, as stated in 3.1. In particular, the customer is denied the objection that AWEST could have identified any quality or other defects as part of an incoming goods inspection.

3.4.     3.4. Insofar as the customer wishes to make alterations to the technical documents provided by him, it is his sole responsibility and responsibility to make these amendments in writing and to hand over to AWEST demonstrably. An amendment requested by the customer requires AWEST's written confirmation in order to be effective and binding. All costs, expenses and damages of any kind resulting from such an amendment, in particular those resulting from the associated delay, shall be borne by the customer.

4.         Prices

4.1.     All prices (for example in brochures, price lists and in the online catalogue) are stated in EURO and do not include sales tax, unless this

4.2.     All prices quoted are ex-works and do not include any additional costs (for packaging, any insurance, customs duties, transport, installation and the like) and are considered as non-binding. These separate costs are shown separately in the offer or in the order confirmation.

In AWEST's online shop these costs can be found in the section "Shipping costs". They are clearly communicated in the online shop in the shopping cart system and on the order page and apply with the dispatch of the order in terms of content and the amount as approved by the customer. In the case of an update of the websites of AWEST all previous prices and information about goods become invalid.

4.3.     If a customer's order does not include any pricing, the AWEST price lists applicable on the day the order arrives at AWEST apply.

4.4.     Decisive for a delivery contract are the prices quoted in the AWEST order confirmation plus the statutory value added tax.

4.5.     For assembly works that must take place beyond the normal working hours at the customer's request, AWEST charges the applicable wage supplements.

5.         Surcharge for small quantities

5.1.     For small orders up to the net value of EUR 60.00, a processing charge of EUR 15.00 net will be charged. When ordering quantities smaller than the contents of AWEST's original packaging, AWEST reserves the right to increase the order to the minimum order quantity.

6.         Hedging clause

6.1.     Export deliveries are always invoiced in euros and are also to be paid in euros. If another currency is expressly agreed, invoicing will be based on the exchange rate of the euro on the day the contract has been concluded. The price calculation of the Austrian National Bank is relevant for this calculation.

7.         Payment

7.1.     For project customers and wholesalers, the respectively contractually agreed terms of payment apply. In the absence of special agreements to the contrary, the customer must pay 100% prepayment for the goods promptly after placing the order on the basis of an order confirmation or proforma invoice provisionally issued by AWEST. After the order has been agreed or released, the remaining payment is defined; it must be provided immediately after the invoice has been issued and before delivery without deduction. Assembly costs must be paid after installation and promptly after accounting without deduction.

7.2.     In the online shop, the selection of a desired payment method during the ordering process can be as follows:

Advance payment with bank transfer: The customer receives the payment data with the order confirmation. Orders will be shipped only after receipt of the amount at AWEST‘s account.

Through a PayPal-Account.

Payment by credit card: After specifying the credit card type, credit card number and the expiry date as well as the name on which the credit card is issued and the identification number, the customer's credit card account will be debited with the invoice amount immediately after receipt of the order.

7.3.     All payments must be transferred to the bank account indicated by AWEST. AWEST's field staff are not authorized to accept payments unless they have a written authorization to do so. Any foreign bank charges are to be borne by the customer.

7.4.     The customer is not entitled to withhold payments due to raised complaints or claims for damages or to offset them with counterclaims, unless the counterclaim has been judicially determined or acknowledged by AWEST. If AWEST has acknowledged a notice of defect as justified, the customer is obliged to pay the amount corresponding to the scope of the defect-free delivery.

7.5.     Any complaints regarding invoiced hours (i.e. for assembly) must be made within 8 days after invoicing.

8.         Payment delay

8.1.     If there are various liabilities of the customer, AWEST can freely decide which of these liabilities will be covered in whole or in part by the incoming payments.

8.2.     In the event of payment delay by the customer, AWEST shall be entitled to charge default interest of 8% points above the base interest rate p.a. announced by the European Central Bank as of the due date for the invoice amount claim. In addition, AWEST is to be reimbursed for all dunning charges (which are at least EUR 10.00 plus EUR 2.00 for the evidence retention of the debt relationship, plus VAT, if any), as well as any costs, expenses and cash expenditures incurred by AWEST in pursuit of any claim. In addition to the procedural cost compensation obligation, these costs also include the extrajudicial costs of a collection agency and a lawyer. If AWEST has demonstrably incurred a higher damage caused by default, AWEST is entitled to assert it.

8.3.     AWEST reserves the right to assign claims to third parties (e.g. debt collection agencies) in the event of late payment by the customer.

8.4.     Offsetting of the customer with own claims against the purchase price claim of AWEST are excluded. If AWEST has demonstrably incurred a higher damage caused by default, AWEST is entitled to assert it. If the customer is in default for more than 14 days despite a reminder and a reasonable grace period, AWEST is entitled to withdraw from the contract.

8.5.     If AWEST discloses circumstances that make the customer's credit rating appear to be greatly reduced, AWEST is entitled to demand advance payments or instalments and / or securities and to withdraw from the supply contract if these are not paid. A significant reduction in creditworthiness applies in particular if the customer is in delay of more than 10 banking days in respect of the required payments or down payment. If an application for opening of insolvency proceedings is filed or insolvency proceedings are initiated against the customer's assets or an application for insolvency proceedings against the customer's assets is dismissed due to lack of cost coverage, the due date of AWEST's performance obligation shall deviate from AWEST's possibly agreed upon preliminary obligations, only step by step with the fulfilment of the contract by the customer.

9.         Delivery dates

9.1.     When furnishing complete shops and deliveries on a fixed date, the production and delivery times are determined on a case-by-case basis and agreed separately with the respective customer in writing.

9.2.     For large orders or project orders with deliveries on schedule, delivery terms agreed in writing shall apply.

9.3.     Orders via the online shop will be dispatched upon receipt of the invoice amount to the account of AWEST or the agreed terms of payment. All delivery dates in the online shop are non-binding and subject to change, the goods are available while supplies last. For standard items, which are referred to as "non-stocked", the delivery time ex-Vienna is usually 2 to 5 weeks depending on the scope of delivery. If not all items ordered are available immediately, AWEST may, in its sole discretion, promptly deliver the immediately available items and others as they become available. Information on delivery dates and deadlines is not binding, unless a delivery date or a delivery period is confirmed by AWEST in writing as "binding".

9.4.     For orders sent by collective transport, no fixed date delivery can generally be agreed. The expected delivery time is indicated in the respective order confirmation. If the delivery deadline cannot be met, the customer will be informed by e-mail or telephone.

9.5.     In the case of special custom-made products and special designs that have to be redeveloped and creatively worked out, there is generally no guarantee that the delivery dates will be met.

9.6.     The agreed delivery periods generally begin with the date of the order confirmation or final order confirmation. This is usually created in the next two working days after receipt of payment on our account or after customer‘s approval of the drawings.

9.7.     If AWEST does not have the documents required for production at that time (such as in particular room dimensions, official permits, execution plans, documents on specification of the contractual item, clarification of all technical details and payments), the delivery period starts on the day that at which the last required for the production document or payment arrives at AWEST. The customer is obliged to ensure timely transmission of these documents. In the event of a delay in installation according to item 11.1, the delivery periods shall be extended by the duration of the assembly delay. If the customer has to provide a down payment, the delivery period starts at the earliest on the day the down payment is received by AWEST.

9.8.     Delivery deadlines or dates that are bindingly agreed are also subject to punctual delivery by third parties, in particular by raw material suppliers. If the deadline is exceeded, a grace period of 2 weeks is agreed. If AWEST is not supplied by its suppliers with the goods ordered by the customer, AWEST can withdraw from the contract. In such cases, AWEST will immediately notify the customer about the unavailability of the goods and reimburses them for any consideration already provided. This applies accordingly to incorrect or untimely delivery by AWEST‘s suppliers. If AWEST is only partially supplied, AWEST is entitled to withdraw only because of the part not supplied.

9.9.     The customer is generally required to sign the acceptance report for the services provided by AWEST. If the customer is in delay with acceptance of the delivery item, AWEST has the right to set a deadline for acceptance and, if necessary, charge a storage fee for the storage of the delivery item; regardless of this, AWEST is entitled to withdraw from the delivery contract. In this case, the customer has to compensate AWEST for the difference between the order value and the proceeds of the delivery item. Custom-made products produced by AWEST for the customer are also to be remunerated by the customer in the full amount of the order value (less assembly and delivery costs) if AWEST withdraws from the contract.

9.10.   If AWEST exceeds agreed delivery dates by more than 3 weeks, the customer can withdraw from the contract after setting a reasonable additional period of at least 3 weeks. If the excess of the delivery deadline is due to internal reasons at AWEST (in particular strikes, breakdowns, lack of raw material, etc.), the customer‘s right on withdrawal presupposes a delivery time exceed of at least 2 months and the setting of a reasonable grace period of at least 3 weeks.

9.11.   If a fixed transaction has been expressly agreed, the contract always ends when the deadline is exceeded. If this delay in delivery was caused by force majeure, war, riots, strikes, material defects or other obstacles for which AWEST is not responsible, appropriate changes can be made in the contract under consideration of the equity for both contractual partners.

10.       Delivery terms

10.1.   Unless otherwise agreed, the terms of delivery FCA Lager Wien shall apply to deliveries by AWEST according to INCOTERMS in the respectively valid version. The transport costs are borne by the buyer.

10.2.   In all cases, the risk of accidental damage and loss passes to the purchaser when the goods are handed over to the freight forwarder or carrier. This also applies if the shipment is to be arranged by agreement with the customer or at the expense of AWEST or if the delivery including assembly takes place. At the request and expense of the customer, an additional transport insurance can be concluded. The shipping method is determined by AWEST.

10.3.   The delivery can be made at the discretion of AWEST depending on the order size or destination by parcel service, freight forwarding, air or sea freight. Partial deliveries are permitted.

10.4.   Unless otherwise agreed, the delivery will be made to the delivery address specified by the customer. If the delivery of goods or notices to any of the options provided by the customer (e.g. e-mail address, fax number, postal address) is impossible for reasons beyond AWEST's control (eg. false information or changes), the non-delivery of the goods or notifications is not a responsibility of AWEST.

10.5.   The delivery item must be inspected by the customer without delay and any transport damage must be objected by the customer to AWEST in writing, otherwise any further remission of all claims will abolish.

10.6.   For agreed assembly by AWEST, the deliveries must be kept by the customer in lockable and dry rooms immediately upon arrival, irrespective of the risk being borne by the customer. The recipient assumes full responsibility and liability for consignments received by him.

11.       Assembly

11.1.   In the case of agreed installation by AWEST, the customer must ensure that the installation can be carried out without any time delay. The work of other craftsmen, which is the prerequisite for proper installation, must be completed. The customer assumes expenses due to waiting time and additional costs, which result from the inadequate completion of the (on-site) preliminary and ancillary work and the resulting delay in the installation. The rooms to be set up in the assembly area are, if necessary, heated, cleaned, adequately lit and provided with electricity and must be provided by the customer at his own expense. The costs for electricity consumption are also at the expense of the customer. Carpets must be made non-slip by the customer and sufficiently covered so that contamination or damage cannot occur.

11.2.   If the customer or customer's authorised representative is unavailable and at risk of completing the pre-determined schedule to complete the project, AWEST's project manager is authorised to make decisions in the name of the customer.

11.3.   The installation and connection of (in particular) electrical appliances, gas, water or the like or lighting of any kind may only be done by authorised professionals.

11.4.   The customer has to provide a proper and danger-free access directly to the premises to be furnished and any available means of transport (such as cranes, lifts, forklifts, pallet trucks) to AWEST free of charge. Stairways should not be blocked by scaffolding or be similarly restricted inadmissible. For assembly material and tools, a suitable lockable room must be provided by the customer free of charge. For the supplied components and material, a suitable dry storage place is to be provided on site free of charge.

11.5.   If no free parking space is available, these costs will be charged to the client separately.

11.6.   If in the course of assembly connections with objects of the customer (e.g. attachment to the masonry by tapping or lashing) are to be made, he is obliged to point out, before starting work by AWEST, on risky places, especially the exact location of electricity, gas, water and other line systems. For works in listed buildings an appropriate permit issued by the competent authority must be available.

11.7.   AWEST is under no obligation to check the properties of the walls or objects where fixings are to be made during assembly. On the other hand, the customer is obliged to inform AWEST about the condition of the walls or objects and about all circumstances that could endanger flawless installation. Any additional expenses incurred by properties of the walls or objects not known to AWEST shall be borne by the customer.

11.8.   In all cases in which AWEST assumes the assembly on behalf of the customer at a flat rate, additional costs for the overtime and assembly delays caused by the customer as well as work not included in the order confirmation, will be charged separately.

11.9.   Force-account works and additional work, resulting expenses, interruption and stage work charges and additional services will be charged due to generated reports.

11.10. If, for reasons attributable to the customer, the assembly cannot be carried out immediately after delivery, AWEST will separately charge for any resulting additional costs (in particular as a result of delay in assembly). The same applies if delivery and / or assembly must be carried out in parts at the request of the customer.

11.11. The cleaning of the premises after installation is to be carried out by the customer at his own expense.

11.12. Generally, AWEST does not owe an installation and connection of electrical appliances of all kinds and lighting fixtures. Unless otherwise agreed, this work must be carried out by the customer at his expense by a suitably authorized contractor.

11.13. Any packaging material is property of the customer and must therefore be disposed of by the customer. If the disposal of the packaging material is expressly desired by the customer, the costs for the disposal of any waste and disassembled material shall be borne by the customer. Any transportation aids used by AWEST, such as pallets, etc., must be returned by the customer to AWEST, otherwise they are subject to reimbursement.

12.       Warranty

12.1.   AWEST warrants that the goods are free of manufacturing and material defects at the time of delivery.

12.2.   Rights or claims under warranty are excluded if the customer fails to fulfil his inspection and complaint obligations, a defect results from the parts provided by the customer, an alleged defectiveness is due to improper handling or excessive use by the customer or natural wear and tear exists.

12.3.   The warranty period begins automatically from the date of delivery or, in the case of installation by AWEST, from installation or acceptance of the construction. Proofs of validity are the proof of delivery or the acceptance record.

12.4.   Legal warranty periods apply. Any rights or claims arising from warranty are to be legally asserted for new moveable objects within 12 months; against supplied electrical appliances and lighting within 6 months. The presumption of defectiveness in accordance with §924 clause 2 ABGB is as important as a possible right of recourse of the customer according to §933b ABGB.

12.5.   After receipt of the goods or service, the customer has to examine them immediately and report any defects immediately, but at the latest within 8 days after receipt of the delivery at the e-mail address: info@awest.at or by registered letter under notification of type and extent of the defect; a proof (e.g. photos showing identifiable defects) must be provided to AWEST. In addition, the customer must give AWEST the opportunity to inspect and examine the object of the contract in question in equitable time for the involved parties, otherwise the delivered goods or services will be acknowledged as valid, and, therefore, warranty claims or claims for damages or a dispute by the customer are excluded. Complaints to field staff, hauliers or third parties do not constitute timely and correct complaints.

12.6.   If the delivery item is to be assembled by AWEST, the customer is obligated to check the incoming products before assembly of any defects (e.g. condition of the surface) and in time notify AWEST in writing, that the assembly is not tob e started, otherwise the customer loses any warranty rights from such defects.

12.7.   If the customer violates his obligations according to P.11.6, he cannot assert any defects of assembly resulting from his breach of duty towards AWEST.

12.8.   From the warranty are excluded:

• Defects caused by goods or materials provided by the customer

• The compatibility of the materials used by AWEST with parts or properties of the customer's premises or fixtures to be set up (e.g., light colours, furniture, heating, wallpapering, etc.) and the like.

• Deformation and cracking of used solid woods

• Functions of the delivery item and material suitability if the design has been specified by the customer or his authorized representative (e.g. an architect)

• Due to technical reasons, slight differences in colour and pattern may occur for the same products of different production dates or for natural surfaces: liability for the similarity of colour shades as well as surface or veneer structures with delivery items wherever pictured by AWEST is excluded

• Defects or damage resulting from improper use, storage or treatment of the subject of the contract or disregarding of instructions or guidelines given by AWEST

• Defects resulting from third-party orders or assemblies, inadequate facilities, non-compliance with installation requirements or conditions of use, use of parts beyond the performance specified by AWEST, or negligent or incorrect handling and use of unsuitable operating materials

• The warranty does not cover the replacement of parts that are subject to natural wear

• The sale of used goods to entrepreneurs is carried out under exclusion of any material defect liability.

• Special designs according to specifications, calculations or design documents of the customer, as far as the defects are based on

12.9.   In case of a communicated defect beyond an effective notice of defect, the following applies: In the event of a defect existing at the time of the transfer of risk, the customer at first has the right to demand supplementary performance. AWEST has the choice to remedy the defect either by redelivery or by improving the defect. Improvements made by AWEST or subsequent deliveries will not extend the warranty period; For the improved or subsequently delivered movable property, the warranty period ends no later than 12 months after the original delivery. Only if a repeated remedy fails, the customer has the right to withdraw from the contract or to reduce the purchase price. The customer shall grant AWEST a reasonable period of time for the rectification of the defect and also the factual opportunity, otherwise AWEST shall be released from the obligation to remedy the defect. The customer has a right of retention on the purchase price at most up to the amount of the probable costs of the correction of defects. He has no right to offset his own claims against the payment claim of AWEST.

12.10. Efforts which AWEST provides due to unjustified complaints, shall be considered a new order and will be charged separately to the customer.

13.       Taking back of goods

13.1.   The return of goods shall only take place if AWEST agrees in writing within one month after the invoice is issued and the goods have not yet been used and are still in their original packaging. Goods whose net value is less than EUR 400, as well as custom-made items and parts in special colours, are excluded from being withdrawn from the outset. The return transport of any goods taken back by AWEST shall be at the risk and expense of the customer to the address to be disclosed by AWEST. Goods taken back by AWEST shall be credited to the customer with a deduction of a handling fee of 20% of their net value.

13.2.   If the customer is in default of acceptance, AWEST is entitled to set a deadline for acceptance and to withdraw from the contract after the deadline expires. In this case, the customer has to compensate AWEST for the difference between the order value and the proceeds of the sale of the delivery item less any additional costs in connection with their utilization.

13.3.   Special orders produced by AWEST for the customer must be remunerated by the customer, even if AWEST withdraws from the contract, in the full amount of the order value (minus assembly and delivery costs).

14.       Liability and compensation

14.1.   AWEST is liable in connection with the delivery contract, in particular also with the installation work only in cases of intent and gross negligence, with the exception of damage to persons. The liability for slight negligence is also excluded. The burden of proof that AWEST has caused deliberate or grossly negligent behaviour lies with the customer. In any case, compensation for consequential damage, pecuniary loss and damage due to third party claims against the customer is excluded. The nature of the object of sale underlying the contract arises exclusively from the manufacturer's information. Deviations require a written agreement.

14.2.   AWEST is not liable for damages caused by improper measures or measures contrary to the contract by the customer during installation, connection, operation or storage of the goods; the standard of care is in particular the information provided by the manufacturer. AWEST requires the customer to provide a level and stable floor. No liability is accepted for damages caused by lack of this condition. Any burglary and theft protection must always be provided by the customer himself at his own risk and expense.

14.3.   AWEST is not liable for consequences or additional costs incurred in the course of the customer's own or incorrectly reported room or furniture dimensions.

14.4.   The agreed quality of the contractual object owed by AWEST results exclusively from the contractual agreements with the customer and not from other commercial statements, brochures, consultations and the like.

14.5.   In any case, claims for damages are to be asserted by the customer within 12 months from recognizability of the damage and the injuring party, otherwise they are void.

14.6.   The contracting parties further waive each other for all claims for damages for all future damages, as far as these are covered by the own insurance. This waiver does not apply insofar as the customer is entitled to a claim for damages in accordance with P.14.1 or insofar as the insurer would be indemnified as a result of such a waiver.

15.       Cancellation of contract

15.1.   The reasons which entitle AWEST or the customer to withdraw from a concluded contract are finally regulated in the articles 4. Prices, 7. Payment and 8. Payment delay, 9. Delivery dates and 17. Retention of title.

15.2.   The withdrawal from a contract may also be declared in respect of a part of the contractual object. In such a case, AWEST is obliged to fulfil the sustainable part of the delivery contract after payment by the customer.

15.3.   AWEST expressly reserves the right to change prices due to substantial increases of cost of raw material, wage, energy or similar increases in production costs as well as transport cost increases between order and delivery and will notify the customer of such a price adjustment without delay. In this case, if the contract has already been concluded, the customer has the right to withdraw from the purchase contract within 2 weeks after receipt of the notification. The possibility of a price adjustment does not exist if an order is made according to catalogue within the term of the catalogue and a delivery from stock is possible.

15.4.   If AWEST declares its withdrawal from the contract for reasons that are in the domain of the customer, the customer must remunerate the advance payments already made to prepare for the fulfilment of the contract by AWEST (in particular material procurement, special services and labour costs). These advance payments may be flat-rate by AWEST with 25% of the order value or charged according to actual expenditure, whichever is the higher, without AWEST having to provide proof of the value of the advance payments. Already produced custom-made items are to be remitted in full, less saved assembly and delivery costs.

16.       Privacy

16.1.   Data transmitted by the customer are used by AWEST exclusively for the processing of orders. All data will be treated confidentially. Disclosure of the data to third parties (for example, shipping services) is only to the extent that this is necessary for order processing. The order data is encrypted and securely transmitted, but AWEST assumes no liability for the security of the data during these transmissions via the Internet (for example due to technical errors of the provider) or for a possible criminal access of third parties to files on Internet.

16.2.   Any further disclosure of personal data will only take place with the express consent of the customer. The customer may give his consent - at any time revocable - to receive information by e-mail.

16.3.   AWEST reserves the right to further types of data processing, insofar as these are legally permissible.

17.       Retention of title

17.1.   The delivered goods remain the property of AWEST until full payment of the total claim from the respective order (including interest and all costs).

17.2.   The customer must treat the goods that are subject to the retention of title carefully and protect them from damage or deterioration. If maintenance and inspection work is required, these must be carried out regularly at the expense of the customer. The customer keeps the (co-) property of AWEST free of charge.

17.3.   The customer is entitled to process and sell these reserved goods in due course of business, as long as he is not in default.

17.4.   Before full payment of the goods, the customer is prohibited from pledging the goods, assigning them as security or granting other rights to third parties. In case of seizure or other interventions by third parties in the reserved goods, the customer must point out the property of AWEST and notify AWEST immediately in writing. A change of ownership of the goods or a change of address of the customer must be reported to AWEST immediately. The customer shall reimburse AWEST for all damages and costs incurred as a result of a breach of these obligations and due to necessary intervention measures against third party access to the goods.

17.5.   If the customer sells the goods without paying it in full, to AWEST he already now assigns all claims in the amount of the invoice amount that accrue to him through the resale against a third party. AWEST accepts the assignment. If the goods are processed, AWEST acquires co-ownership of the new goods in proportion to the value of the delivered goods. The same applies if the goods are processed or mixed with other objects not owned by AWEST. In the event of breach of contract by the customer, in particular in the case of default in payment or breaches by the customer of other important contractual obligations that render AWEST unreasonable to comply with the contract, AWEST is entitled to withdraw from the contract and to immediately request the goods.

17.6.   Deliveries for a uniform construction project, even if these have been ordered, delivered and invoiced in sections, are considered as a single order. The retention of title to all goods shall not be extinguished until all claims of AWEST have been settled out of the order.

17.7.   The assertion of the retention of title is only then a withdrawal from the contract if this is explicitly declared by AWEST. The retention of title may be asserted - with or without withdrawal from the contract - with regard to the entire delivery or individual goods.

17.8.   If AWEST withdraws from the delivery contract in the course of exercise of the right of retention of title, the following offsetting shall take place, even if the customer is not at fault for his default of payment.

The invoice amount plus extensions (interest, costs, etc.) must be increased by the costs of returning the reserved goods (disassembly, transport). This amount must be reduced by payments already made.

18.       Copyright, Advertising, Photos

18.1.   All drawings, modifications, quotations, etc. are intellectual property of AWEST. They are protected and may only be made accessible to third parties after completion and fulfilment of the delivery contract with the consent of AWEST.

18.2.   The rights of use, copyrights and other intellectual property rights for the entire protected content of AWEST's web pages, including texts, graphics, photos, images, motion images, sounds, illustrations and software (hereinafter content), are held by AWEST. Unless specified otherwise on the website or required for the use of the website offer, any use of the content (in particular the duplication, processing, translation, storage, processing and use of the image and text material on Internet platforms, e.g. eBay) is not allowed. All documents provided to the customer, such as offers, drawings, catalogues, etc. are and remain intellectual property of AWEST. Third parties may not be granted any rights of use and the documents may only be made accessible to third parties after completion of the contract fulfilment with the consent of AWEST. All documents must be returned to AWEST immediately upon request, in particular if an order is not placed.

18.3.   It is understood that objects arranged by AWEST may be used in AWEST‘s advertising (reference lists, brochures, press releases, etc.) stating the name of the customer, even if it concerns only a production according to already existing design or branding. In particular, the customer grants AWEST the right to take photographs of furnished objects at the expense of AWEST, and will provide AWEST with any assistance whatsoever.

19.       Place of fulfilment and jurisdiction

19.1.   The exclusive place of fulfilment for all services (in particular deliveries and payments) is Vienna, unless otherwise agreed in the agreement with the customer. The exclusive place of jurisdiction for all disputes arising directly or indirectly from the contractual relationship is the appropriate court for 1180 Vienna.

19.2.   The contractual relationships are subject to Austrian law, with exclusion of conflict law rules of international private law and the UN Sales Convention.

19.3.   Contract, order and business language is German.

20.       Written confirmations

20.1.   Declarations, consultations and financial statements which AWEST makes or concludes become binding only upon written confirmation by Olena Caric; The same applies to any special agreements with the customer made by staff of AWEST (employees, representatives, etc.). Declarations, which the customer has to give based on these GTC (rejection, withdrawal from the contract, collection of the complaint, etc.) must be in writing to be effective.

21.       Consumer Protection Act

21.1.   AWEST does not contract with consumers in the sense of the Austrian Consumer Protection Act, consumers in the sense of § 13 BGB and consumers in the sense of the Directive 93/13 / EEC. If, in exceptional cases, the customer is a consumer in the sense of the Consumer Protection Act, he is obliged to inform the AWEST. If the exception has been approved by AWEST, these terms and conditions apply only to the extent that they do not violate the mandatory provisions of the 1 Main Section of the Consumer Protection Act.

Terminvereinbarung außerhalb der o.g. Öffnungszeiten: WIR BITTEN UM DIE TEL. VORANMELDUNG!

 

Öffentliche Erreichbarkeit:
U6-Station "Währingerstrasse", Straßenbahnhaltestelle 40, 41 "Martinstrasse",

Schnellbahn S45 Station "Gersthof".Kurzparkzone!

 

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Pinterest Social Icon

© 2018 A-West e.U. Wien